Elektronisches Abfallnachweisverfahren - Wir begleiten, beraten und unterstützten Sie!
eANV - elektronisches Abfallnachweisverfahren eANV - Ablauf des Nachweisprozesses
Als Mindestvoraussetzung benötigen Sie …
  • einen betriebsbereiten, internetfähigen PC mit Internetanschluss
  • einen Internetbrowser
  • ein Kartenlesegerät (ausschließlich zertifiziert)
  • eine personenbezogene Signaturkarte (z.B. ausgestellt durch SIHK)
  • Registrierung zur Nutzung der ZKS

Teilnahmemöglichkeiten

Grundsätzlich bestehen drei Möglichkeiten, die elektronische Nachweisführung umzusetzen. Dabei ist von besonderer Wichtigkeit, dass der Gesetzgeber in voller Absicht freistellt, mit welcher Softwarelösung und mit welchem Dienstleister die beteiligten Unternehmen eANV realisieren.

 

1. Nutzung des Länder-eANV
Die Nutzung des Länder-eANVs stellt eine Möglichkeit der Nutzung dar. Hier wird die vom Land bereitgestellte Software über das Internet genutzt. Diese Lösung ist kostenlos und speziell auf Wenignutzer ausgelegt. Es ist eine Minimallösung für Firmen mit niedrigem Aufkommen an eANV-Vorgängen. Die sich aus diesem Verfahren ergebenden Doppelerfassungen, erhöhter Verwaltungsaufwand und die eigenverantwortliche Führung des eRegisters (für Registerführung und revisionssichere Archivierung) sollten bei der Auswahl der für sich passenden Variante bedacht werden.

Aufwand

 

Anmerkung:

Minimallösung für Wenignutzer,
Eigenverantwortung für das eRegister,
Doppelerfassung

Kosten

 

Rechtssicherheit

 

 

2. Nutzung eines unabhängigen Providers
Die Anwendung eines privatwirtschaftlichen eANV-Providers ist eine alternative Möglichkeit zur Teilnahme am eANV. In Deutschland werden derzeit sechs unterschiedliche Lösungen angeboten. Diese splitten sich meist in zwei Varianten: Die eine ist, ähnlich dem Länder-eANV, eine Portallösung. Die Daten und insbesondere das eRegister liegen auf dem Server bei dem Provider.
Bei der zweiten Variante befinden sich die eANV-Bausteine im eigenen Haus. Eine Doppelerfassung lässt sich aber auch bei diesem Verfahren nicht umgehen, was somit weitere Fehlerquellen eröffnet. Dieses liegt darin begründet, dass eine eANV Provider-
lösung nicht den Bereich der Entsorgersoftware tangiert. Die eingesetzte Software ist eine zusätzliche Arbeitsumgebung - und somit stellt sie einen gesplitteten Workflow dar.

Aufwand

 

Anmerkung:

Zusätzliche Arbeitsumgebung,
Gesplitteter Workflow,
Doppelerfassung

Kosten

 

Rechtssicherheit

 

 

3. Integration in die Entsorgersoftware
Die dritte Variante ist die ganzheitliche Lösung. Hier sind die eANV-Bausteine in die eigene Entsorgersoftware integriert. So zählen zu den Vorteilen die volle eANV-Integration, der durchgängige Workflow, sowie der Einsatz der gewohnten Arbeitsumgebung und der Wegfall von Doppelerfassungen. Die integrierte Lösung bietet somit den höchsten Mehrwert.

Aufwand

 

Anmerkung:

Gewohnte Arbeitsumgebung,
Ganzheitlicher Workflow,
Keine Doppelerfassung

Kosten

 

Rechtssicherheit

 

 

Sie haben weitere Fragen?

Wir stehen Ihnen gerne als kompetenter Partner zur Verfügung: 02371 / 944 644
Oder schreiben Sie uns eine Email: info@hartmann-entsorgung.de

 
©2004-2019 Hartmann Entsorgung / Alle Rechte vorbehalten