Elektronisches Abfallnachweisverfahren - Wir begleiten, beraten und unterstützten Sie!
eANV - elektronisches Abfallnachweisverfahren eANV - Informationen & Zeitplan
Hartmann Entsorgung begleitet Sie auf dem Weg zum eANV.

Gefährliche Abfälle unterliegen der Nachweispflicht. Aktuell werden Entsorgungs-nachweise und die dazugehörigen Begleitscheine in Papierform erstellt und unterschrieben. Ab dem 1. April 2010 wird dies geändert und das elektronische Abfallnachweisverfahren (eANV) für Abfallerzeuger, -beförderer und –entsorger dieser Abfälle verpflichtend eingeführt, das den Arbeitsablauf und –tag nachhaltig beeinflussen wird. Aus den Papierformularen werden dann elektronische Dokumente; die manuelle Unterschrift wird - per spezieller, personenbezogener Signaturkarte - zur digitalen Signatur. Die Dokumente müssen von den Beteiligten des Entsorgungsvorgangs auf elektronischem Weg empfangen, verschickt, verteilt und in einem elektronischen Register gesichert werden. Der Datenverkehr läuft zwischen Wirtschaft und Behörden über virtuelle Postfächer der Zentrale Koordinierungsstelle (ZKS).

Die maßgeblichen gesetzlichen Rechtsgrundlagen für die neue Form der Nachweisführung sind die Nachweisverordnung (NachwV), eine Ergänzung zum Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrW-/AbfG), die Vollzugshilfe zum novellierten Nachweisrecht, das Signaturgesetz (SigG) und die Signaturverordnung (SigV). Die Neuregelung durch das elektronische Nachweisverfahren soll eine effizientere und umweltschonendere abfallrechtliche Überwachung ermöglichen.

Wir begleiten Sie auf dem Weg zum eANV, stellen auf den folgenden Seiten die aktuellen Entwicklungen und Anforderungen rund um das Thema eANV dar und stehen Ihnen als kompetenter Ansprechpartner für alle Fragen zum neuen Verfahren zur Verfügung.

 

Countdown/Zeitplan

Bis zum 01. April 2010 sind noch viele Meilensteine zu erreichen, um eine einwandfreie Kommunikation für alle Beteiligten zu gewährleisten.


02.-07.03.2009
Abnahme der Zentralen Koordinierungsstelle auf der Cebit

voraussichtlich 01.07.2009
Produktivschaltung der Zentralen Koordinierungsstelle ZKS

bis 31.03.2010
freiwillige elektronische Nachweisführung mit Zustimmung der zuständigen Behörde

ab 01.04.2010
verbindliche Anwendung des elektronischen Verfahrens für Entsorger, Erzeuger und Beförderer

ab 01.04.2010
Entsorger und Behörden müssen elektronisch signieren

ab 01.02.2011

Erzeuger und Beförderer müssen elektronisch signieren

 

Sie haben weitere Fragen?

Wir stehen Ihnen gerne als kompetenter Partner zur Verfügung: 02371 / 944 644
Oder schreiben Sie uns eine Email: info@hartmann-entsorgung.de

 
©2004-2018 Hartmann Entsorgung / Alle Rechte vorbehalten